Intelligentes Springseil SmartRope

In dieser Folge unserer neuen Reihe Smarte Springseile befassen wir uns heute mit dem SmartRope, einem technisch intelligenten Springseil aus den Niederlanden. Endlich ein Springseil mit ein wenig mehr Intelligenz in der Technik.

SmartRope ist ein klassisches Springseil, nicht besonders gewichtet (vergleiche Smartes Springseil Everjump), sondern mit smarter Technik ausgestattet.

Ein Gewicht, eine Länge

Wie schon oben geschrieben, ist das SmartRope nicht mit unterschiedlich gewichteten Seilen zu konfigurieren. Der Fokus liegt hier nicht am Gewicht des Seils, sondern des Trackings der Sprünge. Das Seil ist in einer Länge zu kaufen, kann aber beliebig gekürzt werden mit der Zeit.

Intelligenz in den Griffen

Die technische Intelligenz des SmartRopes steckt in den Sensoren der Griffe. So erkennen die Griffe die Sprünge und können diese so mitzählen. Die Werte werden per Bluetooth an die eigene App übertragen, so dass man beim Springen direkt die Kontrolle über seinen Fortschritt hat. Anzahl der Sprünge, dadurch verbrauchte Kalorien und die gesprungene Zeit wird getrackt.

3 Varianten des intelligenten Springseils

SmartRope bietet drei Versionen des Springseils an. Wie beschrieben sind sowohl Gewicht als auch Länge des Seils identisch, die Unterschiede liegen in der eingesetzten Technik.

SmartRope Rookie

Das SmartRope Rookie ist die einfachste Version des Springseils und besonders für Einsteiger geeignet. Alleine schon was die Investition in das Springseil angeht. Mit aktuell 49,95€ ist das SmartRope schon nicht ganz günstig. Das Rookie verfügt wird über eine Knopfzellenbatterie betrieben. Die Daten werden an die App überspielt, die die Werte über die Zeit dokumentiert. Die Daten können aber auch im internen Speicher des Griffes vorgehalten werden.

SmartRope Pure

Das Pure ist ausgestattet wie das Rookie, allerdings verfügt es über einen Akku, der wieder aufgeladen werden kann. Die Laufzeit beträgt laut Hersteller 45 Stunden, was für mehr als 1 Springseil-Session ausreichen sollte. Das SmartRope Pure ist aktuell für 69,95€ zu bekommen.

SmartRope LED

Der Name sagt es schon aus. Das LED verfügt über LEDs in dem Springseil, die während des Springens die Anzahl der Sprünge in der Luft anzeigen. WOW! Brauche ich das? Nun ja… 😉 Als nette Spielerei auf jeden Fall geeignet mit dem kleinen Nachteil, das dadurch das Seil nicht gekürzt werden kann. SmartRope bietet daher Das Seil in 3 Unterschiedlichen Längen an. 89,95€ schlagen hier zu Buche. 36 Stunden hält der aufladbare Akku.

Screenshot von SmartRope Webseite zeigt die verschiedenen Funktionen (Basic Count, Intervall Training, Competition, Awards, Leaderboard) der App
Quelle: Screenshot smart-rope.de zeigt Funktionen der App

SmartRope App

Die SmartRope App ist eher rudimentär, unterstützt aber, was man wirklich braucht. Ist man mit der App verbunden, werden die Sprünge live adhoc mitgezählt und unter „Basic Count“ gelistet. Ein „Intervall Training“ unterstützt die Springenden Fitness aufzubauen und animiert im Training. Das „Leaderboard“ zeigt eine globale Rangliste an um sich mit den Nutzern der SmartRope zu vergleichen. Den direkten Vergleich ermöglichen die „Wettbewerbe“ zu denen man Freunde einladen kann. Natürlich kann die Historie des Trainings beobachtet werden und der eigene Fortschritt wird dokumentiert. Die App arbeitet mit Apple Health bzw Google Fitness zusammen.

Vor- und Nachteile

Das automatische Zählen und die Dokumentation in der App sind sicher ein klarer Vorteil gegenüber „dummen“ Springseilen. Mittlerweile bin ich von gewichteten Seilen angetan und vermisse hier die Option auch schwerere Seile zu nutzen. Evtl. eine Option für den Hersteller, hier nachzulegen.

Zwischenfazit

Hierbei handelt es sich wirklich um ein intelligentes Springseil, welches immerhin mitzählt. Die Werte direkt an die App zu übertragen finde ich gut. Ich selbst nutze eine Wandhalterung um iPad bzw SmartPhone auch beim Sport im Blick haben zu können. Dadurch habe ich hier guten Überblick. Die LEDs finde ich nett, mehr aber auch nicht. Ich habe bereits günstigere Springseile mit Zählfunktion gefunden, daher schreckt mich der Preis vorerst etwas ab.

Ist Sprünge zählen schon intelligent?
  • Technik
  • Handhabung
  • Intelligenz
  • Preis/Leistung
3.5

Zusammenfassung

Das reine Zählen der Sprünge ist noch nicht besonders intelligent. Dennoch eine Funktion, die ich zu schätzen weiß. So kann ich erkennen, ob ich Sprünge/Minute erhöhen kann, was für mich definitiv eine Entwicklung der Fitness bedeutet. Der Preis schreckt ein wenig ab, da es bereits günstigere Produkte mit ähnlichen Funktionen gibt.

Hey, ich bin Markus, Betreiber dieses Blogs. Ich befasse mich beruflich mit sehr smarten, technischen Entwicklungen und bin privat schon immer an Sport und persönlicher Entwicklung interessiert. Über ein berufliches Projekt bin ich mit smarten Fitnessgeräten in Kontakt und auf den Geschmack gekommen. Lust auf eine Kooperation oder Produkttest?

Schreibe einen Kommentar

(*) Required, Your email will not be published